Die Aland-Inseln

Die Aland-Inseln (schwedisch: Åland [ˈoːland]) liegen zwischen der schwedischen Hauptstadt Stockholm und dem finnischen Turku. Die Insel-Gruppe besteht aus unzähligen Inseln und Inselchen, wahllos aufgereiht in der Ostsee. Die meisten Inseln bestehen aus Granit, geformt und abgerundet von der letzten Eiszeit. Politisch gehören die Aland-Inseln mit dem Hauptort Mariehamn zu Finnland, offizielle Amtssprache ist aber Schwedisch.

Die Inseln bilden einen regelrechten Schärengarten, ein phantastisches Paddelrevier mit vielen Buchten, guten Anlegestellen, glattpolierten Granitsteinen und -inseln, die sich angenehm in der Sonne erwärmen. Dazu freundliche Inselbewohner und gepflegte Holzhäuser, die die Aland-Inseln so idyllisch machen - hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein.  Kurz: Paddeln auf Aland ist Leben in unverfälschter Natur.