Saas-Fee - autofrei auf über 1.800 Meter

Schon die Anfahrt durch das Saastal mit seinen tiefen Schluchten und steilen Berghängen ist beeindruckend. Inmitten der höchsten Berge der Schweizer Alpen windet sich die Straße bis zum Ortseingang auf 1.800 m empor. Spätestens hier müsst Uhr das eigene Auto stehen lassen, da Saas-Fee eine autofreie Gemeinde ist. Mit dem kostenlosen Ortsbus, einem Elektroauto oder zu Fuß könnt Ihr Euch aber problemlos im Ort fortbewegen. Das einstige Bergbauerndorf am Fuße des "Dom", mit 4.545 m der höchste Berg der Schweiz, hat sich zu einem lebendigen und trotzdem traditionellen Wintersportort mit viel Flair und einem breiten Angebot an Shopping- und Ausgehmöglichkeiten entwickelt.

Vom Dorf aus habt Ihr über verschiedene Gondeln direkte Anbindung ans Skigebiet. Auf ca. 3.000 m startet dann die bekannteste Bahn des Saastals, die Standseilbahn "Metro Alpin", und bringt ihre Fahrgäste unter dem Gletscher hindurch auf das etwa 3.500 m hohe Mittelallalin, einem Nebengipfel des Allalinhorns. Dort werdet Ihr vom höchsten Drehrestaurant der Welt mit einem fantastischen Blick auf das Bergpanorama, bei guter Sicht sogar bis zu den Lichtern Mailands, erwartet. Ein Stockwerk tiefer befindet sich außerdem der Einstieg zum 5.000 m² großen Eispavillon, der bei einer stetigen Temperatur von -1°C faszinierende Einblicke in die Welt des jahrtausende alten Feegletschers bietet.

Nach dem Skifahren stehen Euch in Saas-Fee alle Möglichkeiten offen: Freiluftbars mit Liegestühlen am Fuße der Pisten, gemütliche traditionelle Restaurants im Ortskern, zahlreiche Bars und Diskotheken und die unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten.